Hinweis: Die HHB befindet sich derzeit im Verfahren zur staatlichen Anerkennung durch die für Hochschulen zuständige Berliner Senatskanzlei. Mehr Infos »

Professur für Soziale Arbeit mit den Schwerpunkten Theorien, Konzepte und Methoden der Sozialen Arbeit (w/m/d)

unbefristet in Teil- oder Vollzeit, vorbehaltlich der staatlichen Anerkennung und der Mittelzuweisung durch den Landeshaushalt

Kennzeichen: I-2

Der_Die Stelleninhaber_in vertritt das Fachgebiet in Forschung und Lehre in der gesamten Breite.

Zu den Aufgaben gehören:

  • Lehre im Umfang von 18 LVS gemäß § 123 Abs. 7 BerlHG (bei Teilzeit entsprechende Reduktion). Der_Die Stelleninhaber_in hat die Fächer Geschichte & Theorien der Sozialen Arbeit sowie Konzepte und (Handlungs-)Methoden der Sozialen Arbeit in Lehre und Forschung zu vertreten. Die Vermittlung des Gegenstands und der Funktion Sozialer Arbeit sowie historischer und aktueller Theorien und Konzepte sozialpädagogisch/sozialarbeiterisch professionellen Handelns wird vorausgesetzt. Es sind vertiefte Kenntnisse wissenschaftlicher Begründung und Diskussion von Handlungs- bzw. Verfahrensmethoden Sozialer Arbeit angesichts kumulierender sozialer Probleme und Bedarfe von zentraler Bedeutung. Ebenso bedeutsam ist die Förderung der Fähigkeit der Studierenden zur Reflexion des eigenen Handelns sowie der eigenen Lebensgeschichte und Sozialisation;
  • Forschung und Publikationen im Fachgebiet;
  • Begleitung und Anleitung von Studierenden in praktischen Abschnitten ihres Studiums;
  • Mitwirkung am Aufbau und an der Weiterentwicklung der Hochschule;
  • Mitwirkung an der Konzeption und Weiterentwicklung von Studienangeboten inklusive Akkreditierungen;
  • Mitwirkung an der regionalen und internationalen Vernetzung der Hochschule;
  • Mitarbeit bei weiteren Kernaufgaben der Hochschule gemäß § 99 BerlHG.

Einstellungsvoraussetzungen gemäß § 100 BerlHG

  • Einschlägiges abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich der Sozialpädagogik/Sozialen Arbeit, Erziehungswissenschaft, Frühen Bildung, Sozialwissenschaft und/oder in angrenzenden Feldern;
  • Pädagogische Eignung, die in der Regel durch Erfahrungen in der Lehre oder der Ausbildung nachzuweisen ist;
  • Besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird;
  • Besondere Leistungen bei der Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen.

Weitere erforderliche Voraussetzung:

  • Forschungsschwerpunkte und Publikationen in einschlägigen Bereichen sozialer Arbeit;
  • Mehrjährige Erfahrung in Lehre (bevorzugt in Studiengängen des Bereichs Sozialpädagogik/Soziale Arbeit) und Forschung an Hochschulen sowie mit der Abnahme von Prüfungen und der Betreuung wissenschaftlicher Abschlussarbeiten auf Bachelor- und Master-Niveau;
  • Erfahrung in der Studienfach- und/oder Studienberatung;
  • Die Bereitschaft zum Einsatz in anderen Studiengängen wird vorausgesetzt;
  • Identifikation mit den Werten und Zielen des Humanistischen Verbandes Berlin-Brandenburg und Bereitschaft, die Hochschule im Sinne dieser Ziele (weiter)zuentwickeln.

Wünschenswert:

  • Erfahrungen mit dem Aufbau einer Hochschule in der Gründungsphase und Bereitschaft, an diesem Prozess aktiv mitzuwirken (Gremienaufbau, Akkreditierung von Studiengängen etc.);
  • Erfahrung in Funktions- oder Leitungspositionen an einer Hochschule (z.B. als Fachbereichsleitung, Studiengangleitung oder o.ä.);
  • Allgemeine Erfahrung in der Prozess- und Studiengangsteuerung;
  • Erfahrung im Bereich Evaluation der Hochschullehre oder Bildungsangeboten;
  • Erfahrung bei der Einwerbung von Drittmitteln;
  • Bereitschaft zur Übernahme von Lehrveranstaltungen und Vorträgen in englischer Sprache (ggf. bereits internationale Erfahrungen);
  • Bereitschaft zur Übernahme von vereinzelten Lehrveranstaltungen und Vorträgen an Wochenenden (Blockveranstaltungen);
  • Bereitschaft, Bildungsangebote im Besonderen unter Gesichtspunkten von Digitalisierungsprozessen: eLearning/Blended Learning/Hybrid Learning zu konzipieren und Lernprozesse zu gestalten;
  • Bereitschaft und Eignung zur interdisziplinären Zusammenarbeit;
  • Gute Vernetzung mit Trägern/zivilgesellschaftlichen Institutionen.

Wir bieten:

  • Innovativ: die außerordentliche Gelegenheit, aktiv am Aufbau und der Entwicklung einer Hochschule mitzuwirken und eigene Ideen einzubringen;
  • Wertschätzung: wertschätzendes, von gegenseitigem Respekt geprägtes Arbeitsklima;
  • Weiterentwicklung: umfassende Möglichkeiten der Fort- und Weiterbildung;
  • Familienfreundlich: Bevorzugung bei der Kitaplatzvergabe in einer der 26 Humanistischen Kitas. Ferienbetreuung für Kinder zwischen 8-16 Jahren in den HVD-Jugendfreizeiteinrichtungen. HVD-Beratungsangebote und Unterstützung bei Vorsorge und Pflege (für Angehörige);
  • Gemeinsame Mitarbeiter_innen-Events und Vernetzung mit herausragenden Persönlichkeiten.

Die Förderung der Chancengleichhalt aller Mitarbeiter_innen ist für uns selbstverständlich. Wir begrüßen daher Bewerbungen aus allen Altersgruppen, unabhängig von Geschlecht, kultureller oder sozialer Herkunft, Behinderung, Nationalität und sexueller Orientierung.

Eine aussagekräftige Bewerbung mit den gängigen Unterlagen, Nachweisen der o.g. Voraussetzungen (akademische Abschlusszeugnisse, Nachweise über berufliche Tätigkeiten, Publikationsliste, Liste abgehaltener Lehrveranstaltungen etc.) und Angabe des bevorzugten Lehrgebiets richten Sie bitte bis zum 01.06.2022 unter Angabe des o.g. Kennzeichens online oder an folgende E-Mail-Adresse:

hochschule@hvd-bb.de

oder postalisch an:

Humanistischer Verband Deutschlands, Landesverband

Berlin-Brandenburg KdöR

Humanistische Hochschule Berlin i. Gr.

Julia Nurein

Wallstr. 61-65

10179 Berlin

Fragen zur Ausschreibung beantwortet Ihnen gerne: Julia Nurein, Hochschulreferentin Humanistische Hochschule i. Gr., Tel.: 030 61 39 04 833 | Mobil. 0160 94 49 58 20, E-Mail: j.nurein@hvd-bb.de

Mit der Zusendung Ihrer Bewerbungsunterlagen willigen Sie gemäß Artikel 6 Abs. 1 Satz1 lit. a) und b) DSGVO ausdrücklich ein, dass Ihre im Zusammenhang mit der Bewerbung auf die Ausschreibung der o.g. Professur erhobenen personenbezogenen Daten durch den Humanistischen Verband Deutschlands, Landesverband Berlin-Brandenburg KdöR, dem Betreiber der Humanistischen Hochschule Berlin AdöR i. Gr., zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Bewerbung verarbeitet und gespeichert werden. Eine Übermittlung der personenbezogenen Daten an Dritte zu anderen Zwecken erfolgt nicht.