Hinweis: Die HHB befindet sich derzeit im Verfahren zur staatlichen Anerkennung durch die für Hochschulen zuständige Berliner Senatskanzlei. Mehr Infos »

Gründungsstatus

Die staatliche Anerkennung wird für Sommer 2022 angestrebt, so dass die Eröffnung der Hochschule und die Aufnahme erster Studierender voraussichtlich zum Wintersemester 2022 erfolgt.

Aktueller Stand im Gründungsprozess

Fortschritte auf dem Weg zur humanistischen Hochschule

Die HHB befindet sich aktuell in Gründung. Mit der 2018 erfolgten Verleihung eines öffentlich-rechtlichen Status (Körperschaft des öffentlichen Rechts) hat der Humanistische Verband Berlin-Brandenburg KdöR die Möglichkeit, eine Hochschule in weltanschaulicher Trägerschaft als Anstalt des öffentlichen Rechts zu gründen.

Gründungs­initiative & Start der Arbeit der Projektgruppe
Januar 2020
Einreichung der Gründungs­unterlagen zur Akkreditierung
Juni 2021
Group of business people signing a contract with handshake
Anerkennung durch den Berliner Senat & Wissenschafts­rat
Juni 2022
Woman giving a lecture
Aufnahme des Hochschul­betriebes der HHB
Oktober 2022

06/2021: Etappenziel erreicht

Einreichung der Gründungsunterlagen

Katrin Raczynski, Vorstandsvorsitzende des Humanistischen Verbandes Berlin-Brandenburg KdöR: „Wir sind äußerst zufrieden. Trotz pandemiebedingter Verzögerungen liegen wir voll im Zeitplan. Die vollständigen Unterlagen zur Gründung einer Humanistischen Hochschule liegen nun bei der Senatsverwaltung für Wissenschaft und Forschung. Bei erfolgreicher Prüfung auf Landesebene und durch den Wissenschaftsrat könnte die Hochschule ihren Gründungsbetrieb 2022/2023 aufnehmen.“

Katrin Raczynski weiter: „Die geplante Hochschule stellt für den Hochschulstandort Berlin in mehrfacher Hinsicht eine Bereicherung dar. Fachkräfte der sozialen Arbeit werden dringend gebraucht. Die Nachfrage nach Studienplätzen im Sozialwesen ist in Berlin seit 2010 um 61% angestiegen. Aufgrund des Studienplatzmangels ist der NC hoch, viele Studierende wandern nach Brandenburg oder in andere Bundesländer ab. Hier bietet die Humanistische Hochschule weitere Kapazitäten. 

Zugleich steigt die Nachfrage nach weltlich-humanistischen Angeboten wie beispielsweise der Humanistischen Lebenskunde, einem Wahlfach, das der HVD Berlin-Brandenburg an öffentlichen Grundschulen für mittlerweile rund 70.000 Kinder anbietet. Humanistische Lebenskunde wird nicht an den Berliner Hochschulen ausgebildet.“ 

„Die Weiterbildung von Berufserfahrenen, die sich ethischen Fragestellungen in Tätigkeit widmen, ist ein weiteres Ziel der Hochschulgründung“, so Katrin Raczynski.

Intensive Vorbereitungen

Gründungsinitiative & Projektgruppe seit 2020

Die HHB befindet sich aktuell in Gründung. Mit der 2018 erfolgten Verleihung eines öffentlich-rechtlichen Status (Körperschaft des öffentlichen Rechts) hat der Humanistische Verband die Möglichkeit, eine Hochschule als Anstalt des öffentlichen Rechts zu gründen. Diese Gründung ist in Deutschland einzigartig, nur im europäischen Ausland existieren vergleichbare humanistische Hochschulen (wie die University of Humanistic Studies in Utrecht).

Die Gründungsinitiative und Projektgruppe wurde Mitte 2020 eingesetzt und hat die notwendigen Antragsunterlagen bis zum Sommer 2021 zusammengestellt. Nach der formalen Überstellung an die Senatskanzlei als zuständiger Hochschulverwaltung wurde der Antrag im September 2021 durch die Landesregierung an den Wissenschaftsrat zur Stellungnahme übermittelt. Die Anhörung startet im Januar 2022, mit einer Stellungnahme wird bis Mitte 2022 gerechnet.

Unsere Studiengänge

FAQ

Häufig gestellte Fragen

Sie haben die Antwort auf Ihre Frage nicht gefunden? – dann beantworten wir sie gerne in einem persönlichen Gespräch oder via E-Mail. Nehmen Sie dazu einfach Kontakt zu uns auf.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.
Inhalt umschalten
Inhalt umschalten