Hinweis: Die HHB befindet sich derzeit im Verfahren zur staatlichen Anerkennung durch die für Hochschulen zuständige Berliner Senatskanzlei. Mehr Infos »

Master Humanistische Lebenskunde

Berufsbegleitende Vorbereitung für Lehrkräfte der Humanistischen Lebenskunde an Grundschulen

M.A. Humanistische Lebenskunde

Übersicht über den Studiengang

Casual discussion

4 Semester

Weiterbildender, berufsbegleitender Masterstudiengang, 90 ECTS

Moderner Campus

Moderne Seminarräume mit flexiblen Nutzungsmöglichkeiten
University Students Attending Lecture On Campus

Online oder Präsenz

Optimierte Studienorganisation im Einklang mit beruflichen Tätigkeiten

Anerkannter Abschluss

Anerkannter Abschluss
Master of Arts (M.A.)

Profil des Studiengangs

Ziele und Inhalte

Der viersemestrige weiterbildende Master­studiengang richtet sich an Absolvent_innen mit einem ersten berufsqualifizierenden akademischen Abschluss aus den Disziplinen/Wissenschafts­gebieten: Philosophie, Erziehungs- und Bildungswissenschaft (inkl. Sozialpädagogik/-arbeit, lehramtsbezogene BA /MA), Religionswissenschaft, Psychologie, die eine weitere akademische Qualifikation durch ein Ergänzungsstudium anstreben und sich ein neues Tätigkeits-/Berufsfeld erschließen wollen. Das Studium ist berufsintegrierend organisiert und anwendungsorientiert profiliert. Der Praxispartner ist der HVD BB KdöR als Träger des Unterrichts für Humanistische Lebenskunde. Für das Studium gibt es zwei miteinander verbundene Lernorte. Zum einen die HHB, zum anderen die Schulen in den Bundesländern Berlin und Brandenburg, an denen der HVD BB KdöR, das Unterrichtsfach Humanistische Lebenskunde anbietet und verantwortet. Das Studium wird in sechs Modulen plus Masterarbeit realisiert. Drei dieser Module sind stark wissenschaftlich orientiert, drei besonders auf die Anwendung in der Unterrichtspraxis ausgerichtet. Drei Module sind zudem explizit als Verzahnungsmodule zwischen Theorie- und Praxislernen dargestellt.
University Students Attending Lecture On Campus

Ausbildung für Lehrtätigkeiten an Grundschulen

Die Dozenten der Humanistischen Lebenskunde

Dozent für Humanistische Lebenskunde in Berlin: Steffen Kohl

Dr. Steffen Kohl

Dozent für Humanistische Lebenskunde in Berlin: Martin Mettin

Dr. Martin Mettin

Dozent für Humanistische Lebenskunde in Berlin: Elija Horn

Dr. Elija Horn

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video abspielen
Kerstin, 47 Jahre alt und Lehrerin für Humanistische Lebenskunde
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video abspielen
Töns, 50 Jahre alt und Lehrer für Humanistische Lebenskunde

Aussichten nach dem Studium

Perspektiven

Der Humanistische Lebenskundeunterricht ist ein freiwilliges Unterrichtsfach und wird seit 1984 an Berliner Schulen und seit 2007 ebenfalls an Brandenburger Schulen gleichberechtigt neben dem Religionsunterricht angeboten. Zurzeit besuchen über 70.000 Schüler_innen den Unterricht.

Grundsätzlich befähigt der Weiterbildungsstudiengang, M.A. für Humanistische Lebenskunde die Studierenden zum eigenständigen beruflichen Handeln in allen Belangen des Unterrichts im Fach Humanistische Lebenskunde. Dieses berufliche Handeln bezieht sich auf das Arbeitsfeld Schule, auf alle Formen von Planung, Vorbereitung, Durchführung und Reflexion des unterrichtlichen Handelns, auf die weltanschauliche Grundlegung des Unterrichts in Humanistischer Lebenskunde und auf die Fragen sozialer, psychischer und moralischer Entwicklung und Führung von Bildungsprozessen Heranwachsender. Dafür bieten die im Studium angeeigneten, wissenschaftlichen Erkenntnisse und Methoden und das Praxislernen eine sichere Grundlage.

Der Weiterbildungsstudiengang, M.A. für Humanistische Lebenskunde fördert bei den künftigen Lehrer_innen reflexive Kompetenz und befähigt sie zur Wahrnehmung sozialer Verantwortung im Berufsfeld, im gesellschaftlichen Engagement im Sinne weltlichen Humanismus und in der individuellen Persönlichkeitsentwicklung.

Bewerbung Humanistische Lebenskunde M.A.

Bewerbungsportal für die Studienplatzvergabe

Modulübersicht

Lehrplan

Folgende Übersicht gibt Aufschluss über die einzelnen Module. Einige Module werden auch im darauffolgenden Fachsemester gelehrt. In der Übersicht ist das jeweilige Startsemester des Moduls aufgeführt.

  • Modul A1
    Einführung in Humanismus und Humanistische Lebenskunde
    V-Modul: Verzahnungsmodul, speziell auf die Verknüpfung von Theorie- und Praxiselementen hin ausgerichtet
  • Modul A2
    Theoretische und historische Grundlagen des Humanismus
  • Modul A3
    Praktischer Humanismus
  • Modul B4
    Pädagogik, Didaktik und Methodik der Humanistischen Lebenskunde, V-Modul
  • Modul B5
    Humanistische Lebenskunde Unterrichten, V-Modul
  • Modul B6 Referendariat
  • Modul C7 Masterarbeit

  • Modul B6 Referendariat
  • Modul C7 Masterarbeit

Unser Hochschulstandort

Moderne Lernumgebung – vor Ort und digital

FAQ

Häufig gestellte Fragen

Sie haben die Antwort auf Ihre Frage nicht gefunden? – dann beantworten wir sie gerne in einem persönlichen Gespräch oder via E-Mail. Nehmen Sie dazu einfach Kontakt zu uns auf.

Die HHB bietet einen grundständigen Bachelorstudiengang und zwei Weiterbildungsmasterstudiengänge an. Du kannst aus den folgenden Studiengängen an der HHB wählen:

  • Soziale Arbeit B.A.
  • Angewandte Ethik M.A.
  • Humanistische Lebenskunde M.A.

Das Bewerbungsportal für das WiSe 2022/2023 wird voraussichtlich im Juli 2022 freigeschaltet.

Die HHB befindet sich derzeit in einem Akkreditierungsverfahren durch den Wissenschaftsrat und die Senatsverwaltung des Landes Berlin. Im Sommer 2022 rechnet die HHB mit dem Bescheid. 

Die HHB ist die erste Hochschule Deutschlands mit einem humanistisch-weltanschaulich geprägten Profil. Hiermit bildet sie eine Ergänzung zu bereits etablierten Hochschulen in kirchlicher Trägerschaft und bereichert damit die deutsche Hochschullandschaft, indem sie zu ihrer Vielfältigkeit beiträgt.

 „Mit menschlichem Blick“ stehen an der HHB Werte wie Toleranz, Selbstbestimmung und Solidarität im Zentrum und mögen (im Sinne eines praktischen Humanismus und in Anlehnung an das Modelllernen nach Bandura, 1965) im Alltag an der HHB gelebt, gelernt und im späteren Berufsalltag der Absolvent_innen angewandt werden und eine demokratische und ethische Lebensauffassung stärken.

Dies beinhaltet, dass die HHB alle Studieninteressierten, unabhängig ihrer Nationalität, Herkunft, Geschlecht, Behinderung, sexueller Orientierung, Religion oder Weltanschauung willkommen heißt und Diversität innerhalb der Studierendenschaft ausdrücklich als Bereicherung wahrnimmt.

Du hast Interesse an sozialen oder pädagogischen Themen oder siehst Dich in Deinem gegenwärtigen oder künftigen Berufsalltag (in besonderem Maße) mit ethischen Fragestellungen konfrontiert? Du möchtest anpacken und einen Beitrag zu einer humane(re)n Welt leisten? Dann ist die HHB mit ihrer einmaligen Ausrichtung die richtige Wahl für Dich!

julia-nurein

Ihre Ansprechpartnerin: Julia Nurein

Es sind noch Fragen offen geblieben?

Unsere Hochschulreferentin Julia Nurein hilft Ihnen gerne weiter!

Nehmen Sie Kontakt auf: